Wirtschaftspolitischer Club Deutschland e.V.
WPCD_Logo Logo Brandenburder Tor

Grünkohlkönige

1965

Direktor Dr.-lng. Alexander Löfken (†)
»Mache alles mit Freude«

1966Prof. Dr.Ing. Konsul e.h. Alfred Buch (†)
»Steuert die Freiheit«
1967

Ministerpräsident des Landes Niedersachsen

Heinrich Hellwege (†)
»Stoh fast kiek wiet un röd die«

1968Außenminister Walter Scheel
»Die alten Zöpfe müssen weg«
1969

Wirtschafts- und Verkehrsminister des Landes Nordrhein-Westfalen, Dr. Hermann Kohlhase
»Das Herz gehört dazu«

1970Oberbürgermeister der Stadt Köln Theo Burauen (†)

»Bleibt mir alle grün«

1971

Bundesminister für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten, Josef Ertl (†)
»Konsumieren ist besser als intervenieren«

1972

Botschafter der Republik Österreich,
Prof. Dr. Willfried Gredler (†)

»Es reifen auch die späten Früchte«

1973Botschafter Sigismund von Braun (†)
»Es grüne der Kohl, es wachse das Erz, Gott gebe uns allen ein fröhliches Herz«
1974

Präsident des Deutschen Bauernverbandes,
Constantin Freiherr Heereman von Zuydtwyck
»Posttenebras spero lucem«

1975

Präsident des Deutschen Industrie- und Handelstages, Otto Wolff von Amerongen

»Jeck, loß Jeck elans«

1976

Senator für Bundesangelegenheiten
der Freien Hansestadt Bremen, Karl Willms

»Buten und Binnen, wagen und winnen«

1977

Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, Paul Schnitker

»Gott segne das ehrbare Handwerk«

1978Bevollmächtigter des Landes Niedersachsen beim Bund, Wilfried Hasselmann
»Deutschland braucht die Nordlichter«
1979Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, Johannes Rau
»Wer grün bleibt, ohne rot zu werden, braucht sich nicht schwarz zu ärgern«
1980

Präsident der Bundesanstalt für Arbeit, Josef Stingl (†)
»Grünkohllampen verbinden Länder und Leute«

1981

Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein, Dr. Gerhard Stoltenberg (†)
»We nich will dieken, mut wieken«

1982

Informationsdirektor der NATO, Armin Halle
»Grünzeug braucht erst Frost«

1983

Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Bevollmächtigter des Freistaates Bayern beim Bund, Peter M. Schmidhuber
»Grünkohl und Weißwurst«

1984

Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, Lothar Späth
»Für Grünkohl ist es nie zu spät«

1985

Generaldirektor der International Air Transport Association (IATA), Prof. Dr. Günter O. Eser
»Kohl in allen Lüften«

1986

Botschafter der Italienischen Republik, Prof. Luigi Vittoria Ferraris
»Stellen wir uns dem Kohl - in der Diplomatie und anderswo«

1987

Ministerpräsident des Landes Rheinland-Pfalz, Dr. Bernhard Vogel
»Trinkt deutschen Wein zu deutschem Kohl«

1988

Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Bundesbahn, Dr.-Ing. Reiner Maria Gohlke
»Dem Grünkohl freie Bahn«

1989

Bundestagsvizepräsident Richard Stücklen, MdB (†)
»Parlamentsinitiative: Kohl und Kohlreform«

1990

Botschafter der Republik Ungarn, Dr. Istvan Horvath
»Es grüne die Demokratie, es wachse der Humor zum Gedeihen der Menschheit«

1992

Bundesminister für Wirtschaft, Jürgen W. Möllemann, MdB (†)
»Wer den Grünkohl nicht ehrt, ist des Marktes nicht wehrt«

1993

Mitglied des Vorstandes der Volkswagen AG, Prof. Dr. Ulrich Steger
»green kohlucation - grüne Management-systeme als Antwort auf die japanische Herausforderung in der Grünkohlindustrie«

1994

Staatsminister des Innern des Freistaates Sachsen, Heinz Eggert
»Wer den Kohl nicht ehrt, dem wird ein Amt verwehrt«

1995

Präsidentin des Bundesrechnungshofes, Dr. Hedda von Wedel
»Der Sturmflut hätte es nicht bedurft«

1996

Intendant der Deutschen Welle, Dieter Weirich
»Grün- und Rotkohl verderben den Saumagen«

1997

Botschafter der Republik Island, Ingimundur Sigfússon
»Grünkohl ja - nur kein aufgewärmter Kohl«

1998

Bundesminister für Verkehr, Matthias Wissmann, MdB
»Kohl bleibt Kohl - da ist die Farbe reine Nebensache«

1999

Botschafter der Volksrepublik China, Qiutian Lu
»Blumenkohl ist gut: Grünkohl ist besser«

2000

Vizepräsident der Europäischen Investitionenbank, Wolfgang Roth
»Mancher Kohl verwelkt - Blüht ROTH - Grün? roth Grün?«

2001

Oberbürgermeisterin der Bundesstadt Bonn, Bärbel Dieckmann
»Alles hat seine Zeit - Auch der Kohl«

2002

Präsident des Bundeskartellamtes, Dr. Ulf Böge
»Allenfalls dem grünen Kohl ein Monopol«

2003

Ministerpräsident des Saarlandes, Peter Müller
»Grünkohlschutz mit Herz und Hand Segen für das Abendland«

2004

Dr. Reinhard Loske, MdB
»Schützt den Grünkohl - vor Klimawandel und Gentechnik«

2005

Bischof von Trier, Prof. Dr. Reinhard Marx
»Quantum potes - tantum aude!«

2006Intendant Deutsche Welle, Erik Bettermann
2007Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (BDU), Dr. Fritz Brickwedde
2008Chefredakteur RTL, Peter Kloeppel
»Der Grünkohl im digitalen Zeitalter«
2009

Minsterpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, Dr. Jürgen Rüttgers, MdB

2012Bundesverfassungsrichter a.D. Prof. Dr. Udo di Fabio  "quando possumus si volumus" ("Denn wir können es, wenn wir wollen")

2014

Christian Lindner, MdL, Vorsitzender der FDP
»Mit Grünkohl über jede Hürde!«

 

 


v.l.n.r: Walter Maschke, Vizepräsident WPCD; Grünkohlkönig Christian Lindner, MdL, FDP; Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes NRW; Dr. Patricia Solaro, Präsidentin WPCD

© 2017 Wirtschaftspolitischer Club Deutschland e.V. – designed by mt82